„Stille Nacht“ erklingt wieder auf der Original-Gitarre

Stille Nacht! Heilige Nacht!“, begleitet auf der Original-Gitarre von 1818: Dieses einmalige Musikstück befindet sich auf einer nun erschienenen CD-Produktion von Mozartiana Classics.

Stille Nacht Originalversion Frontcover

Stille Nacht Originalversion Frontcover

Die CD beinhaltet einige ausgewählte weihnachtliche Stücke aus der Feder von „Stille Nacht“-Komponist Franz Xaver Gruber. Absoluter Höhepunkt ist darauf aber das in der sechsstrophigen Urversion gesungene „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Das Besondere daran: Das Stück wird begleitet von der Original-Gitarre, auf der Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr am Weihnachtsabend 1818 erstmals das heute weltberühmte Lied erklingen ließen.

Original Gitarre Stille Nacht

Original Gitarre Stille Nacht

Eine einmalige Aufnahme

Die Aufnahme ist die erste und einzig bekannte, die von der Original-Gitarre begleitet wird und stammt aus dem Jahr 1978“, erzählt Michael Matthias Beckmann von Mozartiana: 

Wir sind sehr dankbar, die Rechte für diese Aufnahme bekommen zu haben und diese nun veröffentlichen zu dürfen“.

Das traditionell zweistimmige Lied wurde damals gesungen vom Salzburger Tenor Michael Roidl und Bariton Josef Habringer (heute Domkapellmeister am Mariendom in Linz), auf der Gitarre spielte Franz Voggenberger. Ernst Hinreiner (†), langjähriger Leiter des Salzburger Mozarteumchors, dirigiert.

CD Präsentation in Hallein

CD Präsentation in Hallein

Jubiläums-CD erhielt Gold

Gerade im Jubiläumsjahr haben viele nach dieser Aufnahme gefragt, aber die LP von damals war restlos vergriffen. Wir sind sehr glücklich, dass dieses besondere Werk nun wieder alle hören können“, sagt Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH.

Die SLTG und Mozartiana Classics hatten schon 2018 mit einer Koproduktion auf sich aufmerksam gemacht: Die CD „200 Jahre Weltfriedenslied“ erreichte binnen weniger Wochen Gold-Status.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*